AL7_4807-HÜWald

NORA EISENLAUER

Die Weihermühle ist mein Leben

Ich habe die Weihermühle 2005 entdeckt und sofort die Einzigartigkeit dieses Ortes erkannt. Die Weihermühle ist heute meine Berufung und ich genieße es, Menschen die Möglichkeit zu geben, an dieser wunderbaren Welt teil zu haben. Für diese Berufung habe ich meinen Erstberuf Rechtsanwältin nahezu aufgegeben und mich zur Pferdefachwirtin (KPA) ausbilden lassen. Darüber hinaus bin ich Berittführerin und Wanderreitführerin der FN (Deutsche reiterliche Vereinigung). Bis Oktober 2019 war ich Vize-Präsidentin des FPZV e.V. und heute möchte ich mit ganzer Kraft durch unsere züchterische Arbeit für die Erhaltung unserer Friesenpferde einen Beitrag leisten.

Jedes unserer Zimmer wurde von mir entworfen und auch gestaltet. Ich stelle mir jeden Tag die Frage, ob unsere Leistungen meinen eigenen Ansprüchen genügen. Dies für Mensch und Tier. Darum werden wir uns auch immer mit Wünschen unserer Gäste weiter entwickeln.

 

ELKE HAAS – Gästehaus

Sie weiß die Wünsche bereits vor dem Gast

Ich bin stolz in der Weihermühle arbeiten zu dürfen, weil sie mit sehr viel Wärme, Liebe und Verstand geführt wird. Meine Aufgaben in der Weihermühle sind sehr vielseitig und meine Motivation jeden Morgen ist es, in die glücklichen Gesichter unserer Gäste zu schauen und Sie mit einem reichhaltigen Frühstück verwöhnen zu dürfen. Für mich ist meine Arbeit kein „Job“. Ich darf dazu beitragen, dass sich unsere Gäste wohlfühlen und sie liebevoll umsorgt werden.

Ohne unsere Elke geht NICHTS! Es gibt nur wenige Menschen, die mit einer solchen Hingabe  ihren Beruf ausüben. Bei ihr ist der Beruf wirklich Berufung. (Nora E.)

CARINA HEINEMANNFriesengestüt

Ich liebe Pferde seit ich denken kann. Mein größter Traum, mit Pferden zu arbeiten, ging im Januar 2015 in Erfüllung. Ich liebe meine Arbeit und genieße es, jeden Tag mit tollen Menschen und Tieren zu verbringen. Meine täglichen Aufgaben, wie z.B. Pferde füttern und in die Führanlage zu bringen, erledige ich mit sehr viel Freude. Das Vertrauen unserer wunderbaren Friesenpferde zu genießen, erfüllt mich mit Stolz. Auf diesem Bild habe ich unsere Zuchtstute Gisa an der Hand. Mitzuerleben wie sie einem kleinen Friesen das Leben schenkt, berührt mich tief und verbindet uns zu Freunden für’s Leben.

Egal wann wir sie brauchen, Carina ist immer für die Zauberrösser da! (Nora E.)

UWE HAAS – Gästehaus

Er ist überall zugleich

Ich bin hier weil ich in der Weihermühle ich selbst sein kann. Man kann und darf hier seine Ideen in die Tat umsetzen. Ich stehe morgens auf und gehe gerne zur Arbeit. Es ist kein Pflicht sondern eine Freude. Oft ist der Tag so  schnell vorbeit, dass ich erstaunt bin  und mich schon auf den nächsten Tag freue. Meine Aufgaben sind vielseitig und abwechslungsreich. Auch das Leben mit den Tieren macht mich serhr glücklich.

Uwe hat gemeinsam mit seiner Frau Elke die Liebe für unser Gästehaus entdeckt. Mit unübertroffener Sorgfalt und Genauigkeit kümmert er sich um unsere Zimmer und ist auch an allen anderen Orten in der Weihermühle unermütlich im Einsatz. (Nora E.)

ISABEL SCHON – Friesengestüt

Ein Sprung ins NEUE – Glück pur!

Vor drei Monaten wusste ich noch nicht, dass ich einmal mit Pferden arbeiten werde.  In dieser kurzen Zeit haben mich die Zauberrösser in ihre Familie aufgenommen und selbst der Club der „jungen Wilden“ zeigt mir jeden Tag mehr, was Vertrauen und Zutrauen bedeutet. Ganz besonders die Stille in der Arbeit mit den Pferden gibt mir ein Stück „heile Welt“ inmitten aller sonstigen Turbulenzen. Wenn ich hier bin, dann vergesse ich die Zeit und auch wenn die Arbeit körperlich schwer ist, möchte ich sie nicht missen. Es tut einfach gut, die Zauberrösser sehen und fühlen zu können.

Es gibt Menschen, denen ist die Arbeit mit den Pferden einfach gegeben.  Isa gehört dazu! (Nora E.)

BERTHOLD GOUVERNEUR – (Berti+Sepp) Technik

Der Mann für alle Fälle.

Ob es da etwas zu schweißen gibt oder unsere Gäste es warm haben möchten. Alle technischen Probleme, die es zu lösen gilt – Berti ist unser Mann. Und dies immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht und seiner ihm eigenen ansteckenden Lebensfreude. Nichts ist zu viel und nichts was nicht zu reparieren geht. Er und sein Hund „Sepp“ genießen es, Teil des Teams zu sein und beide sind für die Weihermühle eine wahre Bereicherung.